Die neuen Mäher LT und LT-F von Toro kombinieren eine Vielzahl neuer und verbesserter Funktionen mit der bewährten Plattform, auf die Landschaftsgärtner und öffentliche Kommunen schon seit langer Zeit vertrauen. Nachfolgend erfahren Sie mehr darüber, wie das Konzept entstanden ist und was die neuen Modelle bieten.

Ein paar Hintergrundinformationen

Wenn es um gewerbliche Mäher geht, haben Landschaftsgärtner drei Optionen zur Auswahl: Spindeln, Sichel und Schlegel. Die Auswahl des richtigen Mähers für die entsprechende Anwendung hängt vom Mähzyklus und den Erwartungen an das Mähen ab.

Sichelmäher gelten allgemein als die robusteste Lösung für gepflegte öffentliche Grünflächen. Mäher mit drei Spindeln bieten hingegen einen Vorteil, wenn es um Flexibilität, Produktivität und die Optik des Rasens geht. Bei Mähern mit drei Spindeln haben die Betreiber die Wahl zwischen der Nutzung von einer, zwei oder drei Schneideinheiten zur Anpassung der Schnittbreite je nach Bedarf.

Neben diesen Überlegungen versuchen öffentliche Kommunen, die Mähzyklen zu verlängern, um Arbeitskosten zu sparen. Dementsprechend ist man dort auf der Suche nach Maschinen, die hohes und dichtes Gras mähen können, ohne dabei Abstriche bei der Produktivität oder Schnittqualität machen zu müssen.

Vor diesem Hintergrund hat Toro die Flexibilität und Produktivität eines Mähers mit drei Spindeln mit der Langlebigkeit und Einfachheit eines Sichelmähers kombiniert und einen Schlegelmäher entwickelt, der auch längere Gräser mähen kann und dabei ein hochwertiges Finish bietet. Daher entstand der LT-F3000.

Ein paar Worte zur Abgasstufe V

Eine Beschreibung all der Innovationen in diesen Mähern wäre nicht vollständig ohne eine Erwähnung der Abgasstufe V. Diese neue Emissionsregelung hat auch einen großen Einfluss auf nicht am Straßenverkehr teilnehmende bewegliche Arbeitsmaschinen, aber besonders auch auf Produkte mit Dieselmotoren mit einer Leistung ab 19 kW (25,4 PS). Die Abgasstufe V hat eine Vielzahl an Änderungen und Verbesserungen für Produkte im oberen PS-Bereich wie dem LT3340 und dem
LT-F3000 mit sich gebracht, während der LT2240 eine traditionellere und kompaktere Einheit darstellt.

LT2240- 3-fach Spindelmäher

Der LT2240 liegt unterhalb des Grenzwerts von 19 kW (25,4 PS) für Abgasstufe  V. Das erfordert keinen Diesel-Partikelfilter (DPF), was den Motor und seine Steuerung für Betreiber und technisches Personal einfacher macht.

Der LT2240 ist außerdem leichter, was ihn zu einer idealen Wahl für Kommunen oder Landschaftsgärtner macht, die Maschinen zwischen den Einsätzen von Ort zu Ort transportieren müssen. Seine schmale Transportbreite ermöglicht außerdem einen einfacheren Zugang zum  Einsatzort und bessere Manövrierfähigkeit.

Seit 2021 bietet der LT2240 außerdem einen Deluxe-Sitz und das serienmäßige Allrad-Getriebe CrossTrax®. Außerdem ermöglicht der Mäher den Anbau von Schneideinheiten mit einem Durchmesser von 200 mm oder 250 mm und einer Auswahl von verschiedenen Messeroptionen– ein Feature, das für Produkte dieser Größe nur bei Toro zu finden ist.

LT3340 3-fachSpindelmäher und LT-F3000 3-fach Schlegelmäher

LT3340 3-fachSpindelmäher  
LT-F3000 3-fach Schlegelmäher

Der LT3340 ist ein robuster Mäher für anspruchsvolle Sportanlagen und öffentliche Grünflächen. und Er bietet hohe Flexibilität und Effizienz durch separat gesteuerte Schneideinheiten bei einer Schnittbreite von 2,1 m.

Der LT-F3000 bietet alle Features und Vorteile des LT3340 und hebt die Leistung und Funktionsfähigkeit durch den-starken Motor und die F30-Mähköpfen mit Schlegeln auf ein neues Niveau. Er eignet sich für das Mähen von Flächen wie Sportplätze, Parkanlagen, Gärten und Straßenbegleitgrün. Im Prinzip auf allen Flächen, an Straßen, die nur fünf- bis sechsmal pro Jahr gemäht werden. Außerdem werden Schnittgut und Geröll im Schnittbereich gehalten, wodurch keine zusätzliche Säuberung oder Ressourcen erforderlich sind.

Der neuste LT3340 verfügt über einen Yanmar®-Dieselmotor mit einer Leistung von 27,5 kW (37 PS), während der LT-F3000 mit einem Motor mit Turbolader und einer Leistung von 32,4 kW (43,4 PS) ausgestattet ist. Beide Motoren entsprechen der Abgasstufe V. Neue Features an beiden Modellen umfassen außerdem das CrossTrax-Allrad-Getriebe für bessere Leistung an Hängen im Vergleich zu früheren Modellen und Toro-Bedienelementen an der Armlehne sowie ein InfoCenter mit LCD-Display. Optional ist außerdem eine klimatisierte Kabine erhältlich.

Welches Modell ist das Richtige für Sie?

Der LT-F3000 3-fach Schlegelmäher von Toro ist eine Allzweckmäher. Er eignet sich sowohl für die Pflege von Rasenflächen als auch für weniger oft geschnittene Areale.

Gepflegte Grünflächen können gut mit dem 3-fach Spindelmäher LT2240 und LT3340 geschnitten werden, die eine gute Ergänzung des LT-F3000 in einer gemischten Flotte darstellen. Der kompakte Mäher LT2240 ist ideal für Bereiche mit beschränktem Zugang und eingeschränkter Manövrierfähigkeit, während der LT3340 die erforderliche Leistung und Flexibilität für alle Arten von Anwendungen bietet – vom feinen Schnitt auf gepflegten Flächen bis zum Mähen dichter, bewachsener Flächen.

Obwohl es sich bei den LT2240, LT3340 und LT-F3000 um sehr unterschiedliche Maschinen  handelt, sind die Bedienung, Komponenten und Wartungsanforderungen weitestgehend identisch – für noch höhere Effizienz für Kommunen und Landschaftsgärtner.

Weitere Infos

Weitere Informationen über die Mäher LT2240, LT3340 und LT-F3000 finden Sie auf der Toro-Website oder wenden Sie sich an Ihren Toro-Händler vor Ort.